Akupunktur

Als Inhaberin des Diploms für Akupunktur und Auriculotherapie mit über 20 jähriger Erfahrung auf dem Gebiet der Akupunkturbehandlung führe ich in meiner Praxis gezielte Behandlungen bei Schwangerschaftsbeschwerden, zur Geburtsvorbereitung, bei Migräne, Übergewicht, Suchtverhalten aber auch allgemeinmedizinischen Gesundheitsstörungen in angenehmer und entspannter Atmosphäre durch.

Besonders bei der Geburtsvorbereitung empfehle ich eine wöchentliche Behandlung ab der 35.Schwangerschaftswoche. Ziel der Akupunktur ist eine raschere und leichtere Geburt durch eine muskelentspannende Wirkung.

Was bewirkt die Akupunktur?

Akupunktur kommt aus der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) und blickt über eine mehr als 3000 Jahre lange Geschichte zurück. Dabei steht nicht nur der Körper sondern auch Emotionen im Mittelpunkt der Behandlung. In der TCM gelten Gefühle als Auslöser von Erkrankungen, aber auch Ernährung, Umwelteinflüsse und Lebensumstände (Stress) spielen eine Rolle

Was passiert bei der Akupunktur?

Bei der Behandlung werden ganz feine Nadeln (0.14 mm Durchmesser) an bestimmten Stellen in die Haut gestochen. Diese Akupunkturpunkte liegen auf Energiebahnen (Merediane), die durch unseren Körper fließen. Störungen im Energiekreislauf führen zu Beschwerden und Erkrankungen. Bei der Akupunktur werden jene Punkte ausgewählt, mit deren Hilfe eine Stagnation durch Unterbrechung des Reflexbogens beseitigt werden kann.

Wie geht eine Akupunktur vor sich und wie lange muss ich mir Zeit nehmen?

Meist liegt man entspannt am Rücken. Bei manchen Beschwerden wird auch die sitzende Position gewählt, um auch bestimmte Punkte besser akupunktieren zu können. Die hauchdünnen Nadeln werden nach Auswahl und Desinfektion der Punkte mit einer Drehbewegung gesetzt (dies ist meist kaum spürbar). Während der Behandlungsdauer (ca. 20 – 30 Minuten) bleibt man entspannt am Rücken liegen. Eventuell spürt man ein Kribbeln oder aber auch Wärme, die plötzlich durch den ganzen Körper fließt. Dies ist ein Zeichen dafür, dass die Akupunktur wirkt. Die Akupunktur beeinflusst Durchblutung, Nervensystem und regt die Aktivität bestimmter Organe an. Bei manchen Indikationen werden auch Dauernadeln an der Ohrmuschel gelegt, die eine Woche lang dort verbleiben.

Ist Akupunktur in der Schwangerschaft möglich?

Gerade in der Schwangerschaft, und im Speziellen in der Frühschwangerschaft, können Medikamente die Entwicklung Ihres Kindes negativ beeinflussen. Akupunktur hingegen hat keine negativen Auswirkungen auf Ihr Kind und kann bedenkenlos in jedem Schwangerschaftsabschnitt angewandt werden.

Besonders empfehlenswerte Indikationen sind:

  • Schwangerschaftsübelkeit (Hyperemesis gravidarum)
  • Kopfschmerzen
  • Rückenschmerzen
  • Wassereinlagerungen
  • Einschlaf- und Durchschlafbeschwerden
  • Beckenendlage
  • Akupunktur zur Geburtsvorbereitung

    Mit Hilfe von Akupunktur soll das Kind nicht früher kommen, sondern die Geburt rasch und unkompliziert verlaufen. Studien sprechen von einer produktiveren Wehentätigkeit und einem weicheren Muttermund, was die Geburtsdauer, soweit man in diesem Bereich Studien vertrauen darf, bis zu 2 Stunden verkürzt. Begonnen wird mit der geburtsvorbereitenden Akupunktur in der 35. Schwangerschaftswoche. Diese Akupunktursitzungen sollten 1x pro Woche für mindestens 4 Wochen wiederholt werden. Die Akupunktur auch während der Geburt wiederholt werden. Im Falle einer Beckenendlage kann auch versucht werden, durch Akupunkturnadeln das Kind zum Drehen zu bewegen

    Wie hoch sind die Kosten der Akupunktur?

    Pro Akupunktureinheit verrechnen wir €50,- (Letzte Aktualisierung: 15. Februar 2019). Bei Beschwerden wie Migräne oder Rückenschmerzen können Sie die Akupunktur Behandlung bei Ihrer Krankenkasse in Rechnung stellen. Akupunktur zur Geburtsvorbereitung kann nur bei der privaten Krankenversicherung eingereicht werden.

    Tags: Akupunktur Auriculotherapie

    Mitgliedschaften