Korrektur abstehender Ohren

Abstehende Ohren wirken größer und auffälliger als sie eigentlich sind und werden besonders bei Kurzhaarschnitt als störend empfunden. Darunter leiden viele Frauen, aber auch Männer. Altersbedingt schütterer Haarwuchs verstärkt zudem die Dominanz abstehender Ohren. Die Kunst der Ohranlegeplastik, medizinisch Otoplastik oder Otoklisis genannt liegt in der Wiederherstellung des korrekten Winkels der Ohrmuschel zum Gesichtsschädel. Der Eingriff wird über die Rückseite des Ohres vorgenommen und der Knorpel neu geformt.

Gegebenenfalls kann auch die Ohrmuschel übergroßer Ohren verkleinert oder das Ohrläppchen verfeinert werden.

Bei Kindern unter 5 Jahren soll der Eingriff noch nicht vorgenommen werden, da die Ohrmuschel noch nicht voll ausgereift ist. In Extremfällen ist es empfehlenswert, die Ohranlegeplastik vor dem Schuleintritt durchzuführen, um Kindern mögliche Hänseleien zu ersparen. Bei Kindern ist eine Narkose für die Durchführung des Eingriffes üblich, bei Jugendlichen und Erwachsenen wird die Ohrkorrektur in Lokalanästhesie schmerzlos ambulant durchgeführt. Für die ersten postoperativen Tage wird ein formender Watteverband angelegt. Danach sollte für 3 Wochen zumindest nachts ein Stirnband getragen werden.

Wie bei allen anderen kosmetischen Eingriffen gilt es ein natürliches und unoperiertes Aussehen zu bewahren.

Ohrkorrektur1
Ohrkorrektur1A
Ohrkorrektur2
Ohrkorrektur2A
Ohrkorrektur3
Ohrkorrektur3A
Ohrkorrektur4
Ohrkorrektur4A
Ohrkorrektur5
Ohrkorrektur5A

Charakterisitik

Eingriffsdauer:
ca. 1,5 Stunden
Aufenthalt:
ambulant möglich
Narkoseart:
Lokalanästhesie und leichte Sedierung
Postoperative Schmerzen:
ev. am 1. Tag (Schmerztablette)
Gesellschaftsfähigkeit:
3 - 4 Tage Verband
Tragen eines Stirnbandes nachts für 3 Wochen empfohlen!

Mehr Informationen zu Ohrkorrektur

Tags: Abstehende Ohren, Ohranlegeplastik, Otoplastik , Otoklisis , Ohrmuschel

Mitgliedschaften