Brustverkleinerung

Übergroße, hängende Brüste werden nicht nur als unschön empfunden, sondern verursachen auch häufig Haltungsstörungen. Dazu kommen persönliche Beeinträchtígungen, die zu seelischen Problemen führen können. Auch Brüste, die nach Schwangerschaften oder Gewichstabnahme an Fülle und Elastizität verloren haben, können korrigiert werden.

Generell wird eine kleinere Brust erreicht, indem Haut- und Brustgewebe operativ entfernt wird. Mit den verbleibenden Anteilen wird die Brust neu geformt. Die Brustwarzen werden zusammen mit Nerven und Blutgefäßen versetzt, was gewährleistet, dass die Patientin auch nach dem Eingriff normal empfindet und oft sogar die Fähigkeit zum Stillen behält.

Ein wichtiger Faktor, der im individuellen Beratungsgespräch gewissenhaft und realistisch abgewogen werden muss, ist die Narbensituation. Denn anders als bei der Brustvergrößerung sind hier umfangreichere Hautschnitte erforderlich, die nicht vollständig in die natürlichen Hautfalten oder Konturen des Warzenhofes gelegt werden können. In den ersten Monaten muß ein gut sitzender BH getragen werden. Dies ist nötig, damit Narben nur als feine helle Striche zurückbleiben.

Brustverkleinerung1
Brustverkleinerung1A
Brustverkleinerung2
Brustverkleinerung2A
Brustverkleinerung3
Brustverkleinerung3A

Charakteristik

Eingriffsdauer:
2,5 Stunden
Narkoseart:
Allgemeinnarkose
Aufenthalt:
stationär mit 1 Übernachtung empfohlen
Postoperative Schmerzen:
minimal (Spannungsgefühl ca. 2 Tage)
Tragen eines Sport BH für 6 Wochen empfohlen!
Arbeitsfähigkeit:
ohne körperliche Belastung nach 3 Tagen
Sport:
nach 6 Wochen

Im Rahmen jeder Brustverkleinerung erfolgt immer gleichzeitig eine Bruststraffung um eine optimale natürliche Form zu erzielen.

Mehr Informationen zu Brustverkleinerung

Tags: Brustverkleinerung

Mitgliedschaften